Wir bitten um Respekt gegenüber Natur und Kulturgüter

Mountainbiken ist aus dem Schatten des Nischensports herausgetreten und hat sich mittlerweile als wichtiger Pfeiler für die Tourismusdestinationen wie auch für die Sportartikelindustrie etabliert.

Diese Entwicklung hat positive wie auch negative Aspekte. Die negativen Aspekte überwiegen zur Zeit in unserer Region deutlich. Hunderte Jahre alte Wanderwege, Saumwege und Suonen welche durch die klassischen Tourenbiker bereits mehrere Jahrzehnte nachhaltig und ohne nennenswerte Spuren genutzt wurden, haben sich durch rücksichtslose Fahrweise gewisser Biker in den letzten zwei Jahren in Bachbeete verwandelt.

Genannte Entwicklung wird von den Gemeinden im Wallis welche für den Unterhalt der Wege verantwortlich sind, nicht länger toleriert.

Bergrad.ch ist im regen Kontakt mit den betroffenen Gemeinden und nimmt sich deren Bedenken und Bedürfnisse an und entwickelt gemeinsam nachhaltige Strategien. Doch ist auch Bergrad.ch der Meinung, dass Freerider und Downhiller in den Bikepark und nicht auf die Wanderwegen gehören. Zu kostbar ist das Kulturgut der Wanderwege, welche in Form von Suonen und Saumwege die Lebensadern unserer Vorfahren und deren Regionen bildeten.

Getreu nach dem Verursacherprinzip beteiligt sich Bergrad.ch in mehreren Regionen im Wallis am Unterhalt der Wanderwege und trägt somit seinen Beitrag am Nachhaltigkeitsprozess bei.

Auf unseren Touren zeigen wir euch, wie man trotz nachhaltiger Fahrweise Action und Spass auf dem Trail haben kann.

Mit sportlichen Grüssen

Dein Team Bergrad.ch